Herzlich willkommen!

Mein Name ist Sylvia Dörflinger und ich bin "TYP-IsCH Ihre Farben - Ihr Stil."

Sie wissen ja: Frauen wollen einfach immer gut aussehen!

Wir wollen sicher sein: Das passt mir und das passt nicht.
Wir wollen uns gut fühlen,
wir wollen bewundert werden und
wir wollen Komplimente hören.

Und GENAU DAS bekommen meine Kundinnen!

Ich bin eine von nur sechs ISO-zertifizierten Typberaterinnen in Österreich und ich habe für Sie die STYLING-PYRAMIDE© entwickelt, ein völlig neues Fünf-Stufen-Konzept mit praxisnahen Tipps für besseres Aussehen.

Damit kann sich jede Frau optisch verändern – genau so, wie sie das möchte. Vom kleinen Feinschliff bis zur großen "Rundumerneuerung" Vorher/Nachher ist alles möglich.

Ich garantiere Ihnen: Mit meiner Hilfe wird jede Frau einzigartig, einfach TYP-IsCH.

Freitag, 31. Dezember 2010

Zum Jahreswechsel ...

Von guten Mächten (von Dietrich Bonhoeffer)

Dieses berührende Lied schrieb der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer 1945 im KZ kurz vor seiner Hinrichtung.

Von guten Mächten treu und still umgeben
behütet und getröstet wunderbar, -
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr;

noch will das alte unsre Herzen quälen,
noch drückt uns böser Tage schwere Last,
Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen
das Heil, für das Du uns geschaffen hast.


Und reichst Du uns den schweren Kelch, den bittern,
des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
aus Deiner guten und geliebten Hand.

Doch willst Du uns noch einmal Freude schenken
an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
dann woll´n wir des Vergangenen gedenken,
und dann gehört Dir unser Leben ganz.

Laß warm und hell die Kerzen heute flammen,
die Du in unsre Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen!
Wir wissen es, Dein Licht scheint in der Nacht.

Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
so laß uns hören jenen vollen Klang
der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
all Deiner Kinder hohen Lobgesang.

Von guten Mächten wunderbar geborgen
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen,
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.


Der evangelische Theologe und Pfarrer, am 4. Februar 1906 in Breslau geboren, engagierte sich nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten in der Bekennenden Kirche. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und nach einem hastigen Standgerichtsverfahren am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenburg hingerichtet.

Ich widme diese Zeilen allen LeserInnen, die zu Silvester nicht nur ans Feiern denken ... In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schönen Jahreswechsel und alles Gute für 2011. Kommen Sie gut ins neue Jahr!

Mittwoch, 17. November 2010

Ich gönn' mir was Gutes ...


Kennen Sie das? Jahrelang waren Sie nur für andere da - Ehemann, Haushalt, Kinder und vielleicht sogar noch ein Fulltimejob haben Sie auf Trab gehalten. Zeit für sich selbst hatten Sie nie. Immer waren Sie nur auf das Wohl der anderen bedacht.

Und plötzlich sind da diese Fragen: War das alles? Was ist mit MIR? Warum bleibt für mich keine Zeit? Wieso bin ich so geizig, wenn es um mich selber geht?

Ich glaube, dieses "Sich-selbst-nichts-gönnen" ist unter den Frauen weit verbreitet. Immer wieder kommen Damen zu mir, die an einem Lebensumbruch stehen und plötzlich beginnen, sich Gedanken über ihr Äußeres und ihren Stil zu machen. Der Wunsch nach Veränderung ist groß.

"Jetzt bin ICH endlich wieder dran! Es ist Zeit, dass ich mir selbst wieder etwas gönne!", so höre ich es oft, wenn Kundinnen zu meiner Typberatung kommen.

Als Dipl. Farb- und Stilberaterin habe ich die STYLING-PYRAMIDE(c) entwickelt - ein neuartiges Fünf-Stufen-Konzept für besseres Aussehen. Gemeinsam erarbeiten wir Ihr neues Erscheinungsbild. Schritt für Schritt erfahren Sie, wie Sie das Beste aus Ihrem Typ herausholen können.

Ich garantiere Ihnen: Mit Hilfe der von mir entwickelten STYLING-PYRAMIDE(c) finden auch Sie Ihren Weg zu besserem Aussehen und Ihrem persönlichen Styling!

Zögern Sie nicht länger: Denn Sie sind einzigartig - einfach TYP-IsCH!

Dienstag, 16. November 2010

Eine zufriedene Kundin berichtet ...

Es war eine große Freude für mich, bei meiner "Schminkschule" an der VHS Penzing vergangenen Samstag eine Teilnehmerin eines früheren Kurses wiederzutreffen! Und heute früh hatte ich die folgende Nachricht in meinem Posteingang:

Wieder was gelernt ...

Liebe Frau Dörflinger,

obwohl ich weder ein Schminkneuling bin, noch zu wenig Produkte kenne oder
habe, war es wieder erfrischend, sogenannte "Geheimtipps" aus erster Hand zu
erfahren.

Dass die eigenen Schminkutensilien mitzubringen und zu verwenden sind, ist
auch klug ausgedacht.

Danke für das entspannende Workshop.

Wenn noch ein Platz frei ist, sehen wir uns im Jänner bei Ihrem Kurs "Smokey Eyes".

LG Christine T.


Zufriedene Kunden machen mich glücklich - DANKE!

Freitag, 12. November 2010

Smokey Eyes - eine Anleitung


Ich komme gerade von meinem Kurs "TYP-IsCH Smokey Eyes" an der VHS Wien-West und freue mich sehr über das rege Interesse an diesem Thema. Eine nette Gruppe von Damen war eifrig am Üben und Ausprobieren.

Smokey Eyes sind eine sehr extravagante Art, die Augen zu betonen. Sie wirken gleichzeitig wild und elegant. "Smokey" bedeutet aber nicht automatisch, dass die Augen mit dunklem Grau oder Schwarz geschminkt werden. Auch andere Farben sind möglich. Lernen Sie, Ihren Augen den TYP-IsCH rauchigen Effekt zu geben!

Schminkanleitung:

Sehr wichtig ist eine gute Grundierung auf den Augen – das Auge muss komplett fettfrei sein. Daher die Augen vor unbedingt mit Kleenex abtupfen, danach Foundation und Puder bzw. eine Lidschattengrundierung (Eyebase) auftragen.

Sie beginnen mit einem mittleren Lidschattenton, den Sie auf das gesamte bewegliche Lid bis knapp über die Lidfalte auftragen. Denken Sie sich eine Verbindungslinie vom äußeren Augenwinkel zum äußeren Ende der Augenbraue und achten Sie darauf, dass Sie diese „Liftinglinie“ nicht überschreiten. Hier sollte der Farbauftrag enden.

Betonen Sie nun die Lidfalte mit einem dunklen Ton. Beginnen Sie in der Mitte und tragen Sie den Lidschatten bis zum äußeren Augenwinkel auf. Auch das äußere Drittel des beweglichen Lids wird mit dem dunklen Ton verstärkt. Nach innen verwischen Sie die Farbe mit einem leeren, breiten Lidschattenpinsel. Achten Sie darauf, dass zum inneren Augenwinkel hin die Lidfalte nur mit wenig Farbe betont ist. Auch von der Lidfalte nach oben verblenden Sie die Farbe.

Nun umrahmen Sie mit einem spitzen (schwarzen) Kajalstift das gesamte Auge – oben und unten, innen und außen. Sollten Sie eher kleine Augen haben, mag es besser sein, am unteren Innenlid mit einem beigen oder weißen Kajal zu arbeiten. Zusätzlich können Sie mit dem dunkleren Lidschatten einen sanften Farbspiegel am äußeren unteren Lidrand auftragen.

Zum Abschluss werden die Wimpern kräftig schwarz getuscht. Wer möchte, kann seinen Wimpern VORHER noch mit der Wimpernzange den nötigen Schwung verleihen. Direkt unter den Brauenbogen tragen Sie hellen Highlighter auf.

Probieren Sie es aus und staunen Sie über den "Vorher-Nachher" Effekt!

Donnerstag, 11. November 2010

Einladung zur Schmuckpräsentation von tippow schmuckdesign



Vor ein paar Tagen ist mir eine Einladung ins Haus geflattert :-)

Meine liebe Freundin, Sabine Tippow von tippow schmuckdesign (http://www.tippowschmuckdesign.at/), lädt zur Adventpräsentation Ihrer handgefertigten Schmuckstücke aus Halbedelsteinen, Glas, Perlen, Perlmutt, Filz und Holz.

Termin: Freitag, 3. Dezember 2010
Uhrzeit: 18:30 - 21:00 Uhr
Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, 1210 Wien, Pius-Parsch-Platz 2, 2. Stock

Mit dabei ist dieses Mal Burgi Hagenhofer mit ihren kunstvollen Patchworkarbeiten und Doris Hintsteiner mit einem geschenkten Schnupperangebot in "passiver spiraliger Bewegungsführung" - Entspannung für Schultern und Nacken.

In gemütlichem Rahmen bei Punsch und einem kleinen, aber feinen Buffet, haben Sie die Gelegenheit, die neuesten Stücke der Kollektion von tippow schmuckdesign kennenzulernen und nach Herzenslust zu probieren.

Kommen Sie und gustieren Sie! Gerne kann auch jemand mitgenommen werden!

(Bitte um Anmeldung per Email an sylvia.doerflinger@chello.at)


Dienstag, 9. November 2010

Für alle Frauen ...

Gerade habe ich von einer lieben Freundin ein Email bekommen, das mich an diesem sonnigen Morgen sofort zum Schmunzeln brachte. Ich kann darin auf jeden Fall ein Körnchen Wahrheit erkennen ;-)

Was wir Frauen alles falsch machen ...

Geben wir unsere Kinder in die Kinderkrippe, sind wir Rabenmütter.
Bleiben wir zu Hause, verkommen wir hinter dem Kochtopf.
Verwenden wir Make-Up, tragen wir Kriegsbemalung.
Verwenden wir keines, vernachlässigen wir unser Äußeres.

Verrichten wir anspruchslose Arbeit, haben wir keinen Ehrgeiz.
Erfüllen wir qualifizierte Aufgaben, sind wir mit unserem Beruf verheiratet.

Zeigen wir Gefühle, sind wir Heulsusen.
Beherrschen wir uns, sind wir Eisberge.
Sind wir hilfsbereit, werden wir ausgenutzt.
Kümmern wir uns nur um unsere eigene Arbeit, sind wir unkollegial.

Sind wir sehr attraktiv, halten wir unsere KollegInnen von der Arbeit ab.
Sind wir es nicht, gelten wir als unscheinbar.
Sind wir Powerfrauen, schimpft man uns Emanze.
Sind wir angepasst, fehlt uns der Pfeffer.
Sind wir intelligent, dürfen wir es nicht zeigen.
Sind wir es nicht, müssen wir wenigstens attraktiv sein.

Kommen wir mit Grippe in die Arbeit, stecken wir die anderen an.
Bleiben wir zu Hause, legen wir uns wegen jeder Kleinigkeit ins Bett.
Tragen wir Mini, stören wir den Arbeitsfrieden.
Tragen wir Maxi, haben wir wohl Krampfadern.

Sind wir montags müde, lästert man.
Sind wir taufrisch, lästert man auch.

Gehen wir gerne aus, sind wir Partygirls, die saufen.
Bleiben wir daheim, gelten wir als Mauerblümchen.
Sind wir trinkfest, saufen wir alle Männer unter den Tisch.
Trinken wir nichts, ist mit uns nichts anzufangen.

Leisten wir viel, verlieren wir unseren Charme.
Leisten wir wenig, verlieren wir die Stellung.

Dies ist für alle Frauen, denen du sagen möchtest, dass sie so bleiben sollen, wie sie sind und ihr Leben leben sollen, wie es ihnen gefällt.

Ich wünsche allen Powerfrauen einen schönen Tag! Lassen Sie es sich gut gehen und bleiben Sie so, wie Sie sind!

Samstag, 6. November 2010

Apfel oder Birne? Wer lebt gesünder?

Vor einigen Tagen war ich Gast beim Ernährungsvortrag von Frau Dr. Sperlich, der mir wieder einmal gezeigt hat, dass ich "theoretisch" alles weiss, aber leider zu wenig davon in die Praxis umsetze. Dabei ist unsere Ernährung der Kraftstoff für unseren Körper: Du bist, was Du ißt!

In diesem Zusammenhang angesprochen wurden auch die bekannte Apfel- und Birnenform beim Menschen - also entweder größerer Bauch (meist der "Gössermuskel" bei Männern) oder etwas mehr an den Hüften, wie es bei Frauen so oft der Fall ist. Sehr interessant zu hören war, dass der Apfel wesentlich risikoreicher lebt als die Birne. Und dies wurde mir jetzt auch durch einen Zeitungsartikel bestätigt.

Hüftgold kann gesund sein! Also bitte! Da sieht man die kleinen Speckröllchen an der Seite ja gleich ganz anders, oder?

Eine britische Studie hat herausgefunden, dass das Fett an der Hüfte ein wichtiger Gegenspieler zum schädlichen Bauchfett ist. Bauchfett kann Fettsäuren und Entzündungsstoffe bilden, die Arterienverkalkung und zu hohen Blutzucker fördern. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen ist höher. Hüftröllchen können diesen Effekt auffangen. Sie bilden Hormone, die solche schädlichen Stoffe aus dem Bauchfett neutralisieren, die Adern schützen und den Blutzucker regulieren.

In diesem Sinne: Genießen Sie das nächste Stück Schokolade oder Torte! "Vom Mund direkt auf die Hüften" ... ;-) Es ist gesund!

Mittwoch, 3. November 2010

LiLiSS Elisabeth Drobesch - Mode, Design und mehr ...


Gestern habe ich die folgende Einladung von einer mir bekannten Designerin (http://www.liliss.com/) erhalten:

save the date!

vom 3. - 5.12. gibt es die tollen oberteile von LiLiss wieder am weihnachtsmarkt im dritten. diesmal mit neuer location, der strandbar herrmann.

ab november ist die einzig-ARTige mode von LiLiss auch im "Mein Design" shop in der kettenbrückengasse 6, 1040 wien erhältlich.

jeden mittwoch von 11 - 18 uhr bin ich persönlich im geschäft für sie/dich da!

auf ihr/dein kommen freut sich

LiLiss
elisabeth drobesch

Buchpräsentation: "Typberatung, die anzieht" von Stephanie Palm und Ursula Scholz


Titel: Typberatung, die anzieht
Untertitel: Ideen & Impulse für mehr Stilgefühl
Details: gebundene Ausgabe, 159 Seiten, erschienen im Anaconda Verlag GmbH, Köln 2010
ISBN 978-3-86647-447-5, erhältlich bei Amazon um 9,95 EUR

Autorinnen: Stephanie Palm und Ursula Scholz
Stephanie Palm, Jahrgang 1960, ist Image-, Stil- und Typberaterin und seit 1995 selbständig. Sie arbeitet mit Privatpersonen und Firmen, ist Trainerin und Lehrbeauftragte in verschiedensten Bildungsstätten in Deutschland.
Ursula Scholz, Jahrgang 1972, ist Fotografin mit Schwerpunkt „Charakterportrait“. Seit 2003 arbeitet sie gemeinsam mit Stephanie Palm in Workshops, Seminaren und auf Messen.
Beide verbindet das gemeinsame Projekt „TYPisch ICH!“ (www.typisch-ich.com).

Inhaltsbeschreibung:
Das Buch ist geschrieben für Damen, die „mehr aus sich machen möchten“. Es gibt einen guten Überblick quer durch die Bereiche der Typberatung.

Der erste Abschnitt „Figurgefühl – Wie Sie Ihre Proportionen ins richtige Licht setzen“ beschäftigt sich mit den verschiedenen Körperformen (O, A, V, H und X-Form) und deren Mogelhilfen, d.h. wie eventuelle Schwachstellen gut kaschiert werden können.

Sehr kurz ist das zweite Kapitel „Körpergefühl – Was Gesicht und Körperbau über Ihren Typ verraten“. Auf nur drei Seiten wird die Macht des ersten Eindrucks erläutert.

Der dritte Teil lautet „Stilgefühl – Wie ein Klasse-Stil an Ihnen entsteht“. Hier geben die Autorinnen im Prinzip zwei Möglichkeiten vor: Harmonie erzeugen oder Kontraste aufbauen. Basierend auf den Formen des Gesichts (Augen, Nase, Mund, Kieferbogen, etc.) werden Formen und Details bei Krägen, Mustern, Accessoires und Stoffstrukturen beschrieben.

Es folgt der Abschnitt „Farbgefühl – Vier Möglichkeiten, wie Sie Farben für sich sprechen lassen können“. Ziel des Buches ist es aber nicht, herauszufinden, welcher Farbtyp vorherrscht – hier empfehlen die Autorinnen doch die persönliche Analyse bei einer kompetenten Farbberaterin :-) Es geht hier eher darum, wie man wirken möchte und in welchen Situationen welche Farben die richtigen sind.

Das nächste Kapitel „Stoffgefühl – Wie Sie ganz spielerisch zu Ihren Stoffen finden“ erklärt die verschiedensten Stoffarten und deren Wirkung. In diesem Teil wird auch näher auf die verschiedenen Stilrichtungen eingegangen und wie diese durch die Wahl der richtigen Stoffe noch verstärkt werden können.

Im Abschnitt „Effekt-ABC – Wie Sie Stil und Wirkung unter einen Hut bekommen“ geht es einmal mehr um die verschiedenen Möglichkeiten, mit Hilfe verschiedener Stilmittel eine gewünschte Wirkung herbeizuführen. Eine Checkliste „Wie möchten Sie wirken?“ steht am Anfang dieses Kapitels.

Den Abschluß bildet das „Kleiderschrank-ABC – Wie Sie das Chaos im Kleiderschrank bändigen“. Hier geben die Autorinnen Tipps zum richten Sondieren, Sortieren und Systematisieren des Kasteninhalts. Auch stilistische „No-Gos“ werden angesprochen.

Meine persönliche Meinung:
Das Buch gibt einen guten Querschnitt durch die verschiedenen Bereiche der Typberatung. Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig im Bereich der Stilberatung: Wie möchte ich wirken und wie kann ich dies erreichen? Das Werk ist übersichtlich gegliedert und mit sehr vielen Fotos aufgelockert. Dadurch eignet es sich auch gut zum punktuellen Nachschlagen oder zum schnellem Überfliegen der einzelnen Themen. Fachlich finde ich darin nicht viel Neues – für die Beraterin ist es eher ein Buch zum Auffrischen der bereits vorhandenen Kenntnisse. Trotzdem empfehle ich es gerne weiter.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Kuschelig warm und handgestrickt


Wie wäre es mit einem PONCHO für die kalte Jahreszeit?

Eine liebe Freundin von mir fertigt diesen handgestrickten Umhang speziell für Sie in Ihrer persönlichen Wunschfarbe an - Sie erhalten also ein einzigartiges UNIKAT zu einem absolut leistbaren Preis!

Der Poncho ist aus hochwertigem Material (20 % Schurwolle, 80 % Polyacryl) und in der Maschine waschbar bei 30 Grad. Für die Anfertigung sind zirka 20 Arbeitsstunden nötig - besonders aufwendig ist das Umhäkeln des fertigen Umhangs sowie das Anbringen und Gleichschneiden der Fransen.

Dieser Poncho ist ein wärmendes Teil für viele Gelegenheiten: Tragen Sie ihn zu Hause auf der Couch und sparen Sie Heizkosten ;-) Oder Sie ziehen ihn als Alternative zu Pulli oder Weste über eine Bluse oder ein T-Shirt. An (vielleicht noch) wärmeren Herbsttagen können Sie auch hineinschlüpfen, wenn Sie kurze Besorgungen machen. Und vielleicht nehmen Sie ihn mit auf die nächste Reise, um gegen Zugluft gerüstet zu sein!

Probieren Sie es einfach aus! Bestellungen nehme ich gerne entgegen - bitte senden Sie bei Interesse ein Email an sylvia.doerflinger@chello.at. Der Preis ist 45 EUR und die Lieferzeit beträgt ca. drei Wochen.

Bedenken Sie auch, dass Weihnachten immer näher kommt! Vielleicht kennen Sie ja jemanden, dem Sie mit diesem kuschelig warmen Kleidungsstück Freude machen können.

Wertschätzung des eigenen Körpers

Beim Blättern in der heutigen KRONE BUNT fand ich auf Seite 19 einen Bildbericht von Michaela Schwarz mit dem Titel "Schön für Dich".

Es geht um "Wäsche-Couture" - Unterwäsche, die Frau trägt wie besonderen Schmuck. Edle Lingerie ist en vogue, es ist sozusagen der kleine, feine Luxus für daheim. Es ist ein Ausdruck für die Wertschätzung des eigenen Körpers.

Was mir sofort ins Auge stach, war die Präsentation der edlen Dessous! Nicht ausgehungerte Magermodels posierten vor der Kamera, sondern eine ausgesprochen attraktive Frau mit verführerisch weiblichen Rundungen machte auf den Fotos eine ausgesprochen sexy Figur.

Mein ungläubiges Staunen darüber verwandelte sich mit dem letzten Satz des Berichts in erfreutes Lächeln: " ... Und falls Ihnen bei den Bildern etwas aufgefallen ist - ja, Kurven sind wieder in. Na, endlich!"

Liebe Frau Schwarz, vielen Dank!

Als Beraterin erlebe ich immer wieder wie unglücklich Frauen mit ihren weiblichen Rundungen sind. Was tun sie nicht alles, um dagegen anzukämpfen! Solche Berichte helfen, das Selbstbewußtsein von "normal gebauten" Frauen zu stärken und ihnen zu zeigen, wie erotisch auch ein paar Kilos mehr sein können!

Breite Schultern - schmale Hüfte?

Sie kennen das Problem? Unten tragen Sie Größe 36, aber bei Oberteilen brauchen Sie mindestens Gr. 38 oder mehr? Bei Hosenanzügen paßt die Hose perfekt, aber die Jacke ist an der Schulter und im Brustbereich zu eng und spannt?

Selten, aber doch bei Frauen zu finden ist die athletische Körperform, die sog. "V-Form" oder auch das "umgekehrte Dreieck" - also eine ausgeprägte Schulterpartie bei schmalerem Hüftbereich.

Das große Highlight sind hier zweifelsohne die schmalen Hüften - diese sollten Sie auf jeden Fall betonen! Mit Hüfthosen, hüftig sitzenden Röcken und lässig auf der Hüfte getragenen Gürteln gelingt Ihnen dies perfekt! Auch Muster bei Hosen oder Röcken bzw. eine farbliche Unterbrechung im Hüftbereich wirken vorteilhaft. Bunte und weit schwingende Röcke stellen einen optimalen Ausgleich zur breiteren Schulterpartie dar. Bei Hosen achten Sie bitte auf einen schmalen Beinschnitt - Röhrenjeans sind ideal. Für große Damen empfiehlt sich auch die extrem weite Marlene-Hose.

Um die breiten Schultern optisch zu verschmälern, tragen Sie Jacken oder Blusen mit Schalkragen. Auch ein V-Ausschnitt oder Pullis mit Raglanärmel sind vorteilhaft. Bevorzugen Sie einfärbige, dunklere Oberteile. Durch Längsnähte oder Längsstreifen lenken Sie von der Querbetonung ab.

Aus vielen meiner Beratungen weiss ich: Die meisten Damen beklagen sich über zu viel "Hüftgold". Also sehen Sie Ihre schmalen Hüften als großen Pluspunkt Ihrer Figur! Viele Frauen werden Sie darum beneiden!

Sonntag, 10. Oktober 2010

Eine ganz besondere Art von Magnetismus ...

In einer der letzten Ausgaben der Zeitschrift TINA habe ich einen Beitrag von "Deutschlands bekanntestem Ernährungs-Entertainer" Patric Heizmann (http://www.patric-heizmann.de/) gefunden, der mir an manchen Stellen ein Schmunzeln entlockte.

Diese möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:

Es gibt eine ganz besondere Art von Magnetismus, von der Sie vielleicht schon gehört haben: "Früher konnte ich essen, was ich wollte. Und jetzt werde ich plötzlich immer dicker." Also die Sache mit dem Kuchen, den man bloß anzusehen braucht, und - flopp! - schon klebt er an der Hüfte.

(...... ) Diese fiesen Pfunde plagen gelegentlich auch bewegungsfreudigere Menschen, häufig davon betroffen sind Frauen. Beispielsweise Sportlerinnen, die eifrig zweimal das Schwimmbad durchqueren, aber inklusive Anfahrt, Umziehen, Föhnen, Schminken und Abfahrt drei Stunden in sportlicher Mission unterwegs sind. Mindestens. Danach wird erschöpft und hungrig gern auch mal ein bisschen mehr gegessen. Ein Stückchen Kuchen extra? Klar, schließlich haben Sie ja den ganzen Vormittag Sport getrieben. Und - flopp ....

Na, erkennen Sie sich wieder? Ich jedenfalls kann gewisse Parallelen zu meinem (sportlichen) Verhalten erkennen :-)

LA DONNA 2010 in der Wiener Stadthalle - ein Rückblick













In der Beratungsecke der Zeitschrift MAXIMA herrschte reger Andrang! Viele Damen nutzen die Gelegenheit und holten sich bei mir kostenlose Tipps in Sachen Farbe und Stil.

"Ich würde gerne wissen, welche Farben mir stehen", war sicher die am häufigsten gestellte Frage an mich. Es ging aber immer wieder auch darum, wie man eventuell kleine Schwachstellen gut kaschieren kann. Viel seltener sehen Frauen an sich Punkte, die sie hervorheben und betonen möchten ;-) Aber hier konnte ich ebenfalls den einen oder anderen Ratschlag geben.

Es war eine spannende Herausforderung und hat viel Spass gemacht! Ich bedanke mich bei allen Besucherinnen und beim Team der MAXIMA!

Freitag, 8. Oktober 2010

Meine neue Startseite ist fertig - lassen Sie sich überraschen auf www.typ-isch.at!


Mein besonderer Dank gilt Astrid Kostwein von http://www.kreativpol.at/, die schon von Anfang an meine Homepage betreut und immer wieder seeeeehr viel Geduld mit mir aufbringt, damit alles so wird, wie ich es haben will - einfach perfekt!

Sonntag, 26. September 2010

Oktoberfest - Tracht ist Trend

Trachten sind wieder in Mode.

Passend zum Oktoberfest gibt es nun auch im Supermarkt oder bei Kaffeeketten Dirndl und Lederhose im Verkaufssortiment. Trachtenmode ist somit auch für junge Menschen finanziell leistbar geworden. Diese ziehen gerne Fantasietrachten an, die glitzern oder ungewöhnlich bunte Farben haben. Im Dirndl zum Kirtag oder zum Oktoberfest - es geht ihnen um die Inszenierung eines Erlebnisses. So wie sie bei Rockkonzerten oder Festivals Band-T-Shirts tragen. Hüttengaudi, Schlagerparty, Disco-Stadl - wenn Jugendliche im Schürzenkleid oder Lederhose zu Clubbings oder Abendveranstaltungen kommen, geht es weniger um Tradition als um Lifestyle.

Aber auch traditionelle Trachten verkaufen sich bestens. Die Branche freut sich über 50-prozentige Zuwachsraten beim Dirndlverkauf. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise besinnen sich die Leute wieder auf Traditionen zurück. Im Vordergrund steht die regionale Tracht, neu interpretiert. Bei der "echten Tracht" sind Schnitte und Farben genau dokumentiert und 80% aller echten Trachten werden von ihren Trägerinnen von Hand gefertigt. Typische Dirndlfarben sind dabei Grün, Blau, Rot, Rosa, Flieder, Schwarz und Braun.

Auszug aus der Dirndl "Zeichensprache":
  • Eine auf der rechten Seite gebundene Dirndlschürze bedeutet: Ich bin vergeben.

  • Eine auf der linken Seite gebundene Dirndlschürze bedeutet: Ich bin Single.

  • Eine hinten gebundene Schürze bedeutet: Ich bin verwitwet.

  • Ein hervorschauender Unterrock bedeutet: Ich bin für jedes Abenteuer zu haben.
Egal ob Lifestyle oder traditionel - wichtig istl: Tragen Sie Ihre Tracht nur zu den richtigen Anlässen! In den meisten Fällen wirkt ein Dirndlkleid im Stadtbüro deplatziert und nicht wirklich passend.

In diesem Sinne: "O'zapft is!"

Der Schal - das wichtigste Accessoire dieser Saison

Ein Schal hält nicht nur warm, sondern er verleiht in dieser Saison auch jedem Outfit das gewisse Etwas!

Bei den Farben gibt es keine Tabus, alles ist erlaubt. Sie können wählen zwischen Beerentönen wie rosa oder lila, die ein Farbklecks zu jedem dunklen Wintermantel sind, oder Naturfarben wie beige, braun und grün, die vorallem in der edlen Kaschmir-Variante sehr schlicht und klassisch wirken.

Ein absoluter Hit in dieser Saison sind aber die Blautöne. Zu schwarz oder grau getragen wirken sie lässig und trendy.

Angesagt sind Blumenmuster, die an den letzten Sommer erinnern, oder auch Tiermuster, sog. Animal Prints, mit denen Sie modisch topaktuell wirken. Die Kombination von dünner Seide und Kaschmir ist ein besonderer Hingucker und läßt ein einfaches Outfit trendig wirken. Fransen verleihen jedem Schal das gewisse Extra.

Bequem ist der trendige Schlauchschal, der einmal oder zweimal gewickelt richtig warm hält. Grau ist bei diesen Modellen absolut in.

Für welche Variante auch immer Sie sich entscheiden - verzichten Sie keinesfalls auf Ihren Schal!

Sonntag, 19. September 2010

Modeabend bei GERRY WEBER - ein Rückblick


























Es ist schon wieder einige Tage her, dass ich im GERRY WEBER Shop am Wiener Graben am exklusiven VIP-Modeabend teilgenommen habe. Wie immer war es eine gelungene Veranstaltung und haben viele treue Stammkundinnen diesen Event besucht.

Was bringt also Gerry Weber im Herbst/Winter 2010-11?

Farblich sind neutrale Basisfarben wie schwarz und weiß, stahlgrau oder verschiedene Varianten von beige und braun im Programm. Akzente werden gesetzt durch azurblau, hibiskus, petrol und brombeere.

Es finden sich vorallem fließende Materialien, femininer Strick, Stickereien, und Fell als modischer Hingucker in vielerlei Formen - vom Kragen bis zum Jäckchen. Leder - in der klassischen glatten Variante als auch als top-modisches Velourleder - ist ein absolutes Must Have der Saison. Kurze Lederjacken im Bikerstil oder auch klassische Lederblaser, schmale Lederhosen, Gilets, Röcke - um das Thema "Leder" kommt man nicht herum.

Auffallend sind starke Muster: Karo, Raute, Quer- bzw. Blockstreifen an Pullis und T-Shirts lenken den Blick auf die obere Körperhälfte.

Schmale Hosen stecken in Rauhlederstiefeln mit Keilabsatz und kombiniert man mit Longpullis oder hüftumspielende Strickwesten. Rollkragenpullis oder Twinsets aus echtem Cashmere werden mit Accessoires wie Tüchern, Ketten und Gürteln zum optischen Highlight. Bei den Röcken findet sich der klassische Bleistiftrock ebenso wie die knielange, schwingende Variante.

Mit den Marken "Gerry Weber", "Taifun" und "Samoon" (Größe 42-54) gelingt es, alle Typen und Stilrichtungen anzusprechen. Schauen Sie hinein: http://www.house-of-gerryweber.at/.

Vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten VIP Modeabend im HOUSE OF GERRY WEBER!

Stilmix - der neue Trend im Herbst/Winter 2010

Unter "Sampling" versteht man das Mischen verschiedenster Stile in einem Outfit - und dies ist ab sofort groß im Trend!

Wer IN sein möchte, trägt zur eleganten Volant-Bluse eine Lederjacke im Bikerstil, Cargohose und Stiefeletten. Oder aber man kombiniert zum femininen Wickelkleid eine lässige Jeansjacke, eine Fellweste oder grobe Strickjacke. Alles ist erlaubt. Unterschiedliche Materialien und auch Muster kommen zum Einsatz. So ist es möglich, auch in neutralen Basisfarben wie beige, grau oder schwarz keinesfalls langweilig zu wirken!

Ob Großstadtdschungel, Rockstar-Glamour oder bequeme Eleganz - ganz egal für welchen Look Sie sich entscheiden - versuchen Sie, mindestens zwei verschiedene Stilrichtungen zu mischen. So sind Sie in diesem Herbst modisch in jedem Fall am Puls der Zeit!

Welche Stilrichtungen für Sie die richtigen sind, welche Muster Ihnen stehen, und welche Materialien Sie tragen können, erfahren Sie bei einer Stilberatung von TYP-IsCH Ihre Farben - Ihr Stil (www.typ-isch.at).

Ich mache das Beste aus Ihrem Typ :-)

LA DONNA - Messe für die Frau

Hier die Daten der heurigen LA DONNA - Messe für die Frau:

Ort: WIENER STADTHALLE 1150 Wien, Vogelweidplatz 14
Termin: 29. September bis 3. Oktober 2010
Öffnungszeiten: Mi - Sa : 14.00h bis 22.00h und So : 10.00h bis 18.00h

Ich freue mich sehr, auf Einladung der Zeitschrift MAXIMA auch wieder auf der La Donna vertreten zu sein!

MAXIMA (http://www.maxima.at/) ist eines der Kundenmagazine des REWE Konzerns, erhältlich bei Billa, Merkur, Bipa und Adeg. Sie ist gleichzeitig eines der beliebtesten Frauen- und Lifestylemagazine Österreichs. Zu einem unschlagbaren Preis bietet sie monatlich einen unterhaltsamen Mix aus vielfältigen Themen, Produkten des Konzerns und Tipps, die den Alltag von Frauen erleichtern. Nicht zu vergessen die beliebten 1 + 1 Gratis Gutscheine, die in jedem Heft enthalten sind.

MAXIMA wird mit einem eigenen großen Stand auf der La Donna vertreten sein (Stand Nr. M467) und an diesem ein abwechslungsreiches Programm für die BesucherInnen anbieten. Glücksrad, Gesundheitsvorsoge, Kinesiologie, Ernährungsberatung, Make up und Styling sind nur einige der Schwerpunkte, die das MAXIMA Standprogramm bieten wird.

Die Typberatung von TYP-IsCH Ihre Farben - Ihr Stil können Sie an zwei ausgewählten Tagen am Stand der MAXIMA in Anspruch nehmen, und zwar:

* Donnerstag, 30.09.2010 - 18 bis 19 Uhr und
* Freitag 01.10.2010 - 19:30 bis 22 Uhr

Pro Dame stehen ca. 15 Minuten für die Beratung zur Verfügung - und diese ist selbstverständlich für Sie kostenlos!

Sie sind unsicher, was Ihre Kleidung betrifft? Sie haben Probleme mit Ihrer Figur? Sie wollten schon lange einmal eine Typberatung in Anspruch nehmen?

Dann kommen Sie doch an einem der beiden oben genannten Tage bei mir vorbei! Ich freue mich auf Sie! Sie finden mich am Stand Nr. M467 der Zeitschrift MAXIMA - gleich bei der Hauptbühne.

Bis bald :-)

"Ich bin nun mal dick. Ein Wohlfühlbuch" von Rainer Hunold


Im Rahmen der Konferenz "Der Kampf ums Gewicht" hält Rainer Hunold am 28. September 2010 um 17.30 Uhr eine Lesung im Wiener Rathaus.

**** Der Eintritt zur Lesung ist ab 17.15 Uhr frei. ****


Schauspieler und Autor Rainer Hunold ist "nach herkömmlichen Vorstellungen" dick und fühlt sich auch noch wohl dabei. Aus diesem Grund hat der Schauspieler, den viele als Strafverteidiger Dr. Rainer Franck aus der ZDF-Fernsehserie "Ein Fall für Zwei" kennen, ein Buch geschrieben. Darin beschreibt er Nachdenkliches und Heiteres: über zu kleine Umkleidekabinen, Ärzteratschläge, Frotzeleien von Freunden, Diätwahn oder den Sportunterricht. Damit schafft er eine erfrischend gelassene und unterhaltsame Lektüre.


Über den Autor:

RAINER HUNOLD studierte Kunstpädagogik, Bildhauerei und Germanistik, ehe er sich der Schauspielerei zuwandte. Ab 1975 erste Fernsehrollen. In 90 Folgen »Ein Fall für Zwei« und 140 Folgen »Dr. Sommerfeldt – Neues vom Bülowbogen« war Hunold beliebter Serienprotagonist. 1992 Grimme- Preis in Gold für »Kollege Otto«. Zuletzt war er in der ZDF-Reihe »Der Staatsanwalt« zu sehen. Außerdem ist er erfolgreicher Drehbuchautor.


*** Lesung von "Ein Fall für Zwei" - Schauspieler und Autor Rainer Hunold ***

"Ich bin nun mal dick. Ein Wohlfühlbuch"

mit anschließender Diskussion

Dienstag, 28. September 2010

von 17:15 - 19:00 Uhr im Wiener Rathaus / Festsaal

Eintritt frei


Anmeldung nicht notwendig. Einfach hingehen und sich amüsieren! Vielleicht sehen wir uns ja ...

Die Bluse - ein Ausdruck von Kompetenz und Macht

Mit der Zeitung ist mir heute früh der Werbeprospekt der Firma Walbusch "Der Hemden-Spezialist" (www.walbusch.at) in die Hände gefallen.

Abgesehen von diversen Hemden- und Hosenvarianten für den (Geschäfts-)Mann bietet dieses Unternehmen auch "absolut BÜGELFREIE und knitterarme" Blusen aus 100 % Baumwolle an.

Vom Stil her sehr klassisch gehalten, erhältlich in dezenten Pastelltönen wie rosé, hellblau, natur und weiß, uni oder fein gestreift, bieten diese Blusen noch einen weiteren großen Vorteil: die Langarm-Variante gibt es in drei verschiedenen Ärmellängen "verkürzt, normal und extra-lang".

Die Beschreibung ist also vielversprechend. Nun werde ich zwei Stück bestellen, um mir selber ein Bild davon zu machen.

Ich gestehe, selbst kein großer Fan der Bluse an sich zu sein. Und aus meinen Beratungen weiss ich, dass es vielen Frauen genauso geht. Generell wird das T-Shirt oder Top der Business-Bluse gerne vorgezogen. Die "bequeme" Variante ist - wie so oft - auch hier vorherrschend.

Allerdings dürfen wir die "Rangordnung" der Kleidung nicht außer Acht lassen! In manchen Situationen kann es angebracht sein, bewußt Kompetenz bzw. Macht zu demonstrieren. Hier sollte die Business-Bluse das Kleidungsstück Ihrer Wahl sein. Achten Sie das nächste Mal darauf, wenn Sie in den Medien Fotos oder Auftritte von erfolgreichen Geschäftsfrauen sehen! Was tragen diese Damen - Bluse oder T-Shirt?

Vielleicht ist diese pflegeleichte und "bequeme" Variante der Firma Walbusch eine alltags-taugliche Variante für alle Blusenmuffel :-) Sobald ich sie getestet habe, werde ich hier wieder davon berichten!

Donnerstag, 9. September 2010

Yves Montand - ein weiser Mann?

Heute früh habe ich zufällig folgendes Zitat von Yves Montand in einer Zeitschrift gefunden:

"Zu einer wirklich eleganten Frau paßt modisch alles - nur kein armer Mann."

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dass Sie Ihren Tag mit einem Schmunzeln beginnen können :-)

Samstag, 4. September 2010

GOLDEN CARAVAN - der exklusive Verkaufsevent im Oktober wieder in Wien

Ein heißer Tipp für alle Freundinnen von Designer Marken: Von 7. bis 9. Oktober 2010 macht der GOLDEN CARAVAN wieder in Wien Station!

GOLDEN CARAVAN ist ein Outlet, das in den großen Modemetropolen stattfindet. Bei diesem exklusiven Verkaufsevent wird die Wiener Nationalbibliothek in eine Luxus-Designerboutique verwandelt. Bis zu 60 unterschiedliche Top Luxus Marken werden an diesen drei Tagen abverkauft: Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires - von Dior, Gucci, Alexander McQueen und vielen anderen Labels. Die Teile stammen höchsten aus einer Kollektion von vor drei Jahren und die Preise liegen hier mit 100 bis 4.000 EUR um 30 bis 80 Prozent unter dem Normalpreis - also allesamt echte Schnäppchen für Luxusladies!

Wer dort shoppen möchte, muss sich vorher kostenlos auf der Website von GOLDEN CARAVAN registrieren - http://www.goldencaravan.com/. Danach steht dem luxuriösen Kaufrausch nichts mehr im Weg! Viel Spass dabei!

Wo:
Österreichische Nationalbibliothek
Camineum
Josefsplatz 1
1010 Wien

Wann:
Donnerstag, den 7. Oktober 2010
Freitag, den 8. Oktober 20100
Samstag, den 9. Oktober 2010
Öffnungszeiten:09.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Erreichbarkeit:U4/U1 Oper oder U3/ Herrengasse

Samstag, 28. August 2010

VIP-Modeabend im House of GERRY WEBER

Als treue Stammkundin von Gerry Weber habe ich gestern mit der Post die Einladung zum nächsten VIP-Modeabend im House of GERRY WEBER am Graben erhalten.

Im Rahmen dieses Abends am 9. September 2010 werden die neuesten Stücke der Herbst-/Wintersaison präsentiert.

Ich freue mich schon sehr darauf und werde danach natürlich davon berichten!

Freitag, 27. August 2010

Figurbesonderheiten Teil 2 - langer Oberkörper, kurze Beine

Hier sollte die obere Körperhälfte der Blickfang sein - besonders bei einer schlanken Taille ist der Gürtel das wichtigste Accessoire!

Versuchen Sie, die Beine optisch zu verlängern. Verzichten Sie auf Hüfthosen und achten Sie auf schmale Hosenbeine, Längsnähte und Bügelfalten. Vermeiden Sie Stulpen sowie zu weite Hosenformen wie den Marlene-Schnitt.

Tragen Sie Rock (bzw. Hose) und Strümpfe sowie Schuhe Ton in Ton - das läßt Sie größer wirken. High Heels wirken ebenfalls Wunder :-)

Bei den Jacken bevorzugen Sie (taillen) kurze Modelle sowie Bolero-Jäckchen, ebenso sind Blusen und Kleider mit hoch angesetzer Taille im Empire-Stil vorteilhaft.

Probieren Sie es aus und alle werden es merken: Sie sind "klein, aber oho!"

Donnerstag, 26. August 2010

NEU IN MEINEM PROGRAMM: Bildungszentrum Donau-City

Bildungszentrum Donau-City
Donaucitystraße 2, 1220 Wien, Tel. 27 15 023-22,
www.bildungswerk.at

DI 11.01.2011 / 18.01.2011 / 25.01.2011
18-21:30 Uhr
Ihre komplette Typberatung (DREI Abende) – Aller guten Dinge sind Farbe, Stil und Make up (Farb- und Stilberatung sowie Schminkschule für Damen)

Meine neuen Kurse am Bildungszentrum Floridsdorf

Bildungszentrum Floridsdorf
Pius Parsch Platz 2, 1210 Wien, Tel. 27 15 023-21,
www.bildungswerk.at

DI 21.09.2010 / 05.10.2010 / 12.10.2010
18-21:30 Uhr
Ihre komplette Typberatung (DREI Abende) – Aller guten Dinge sind Farbe, Stil und Make up (Farb- und Stilberatung sowie Schminkschule für Damen)

MO 10.01.2011 18-21:30 Uhr
Ihr perfektes Tages-Make up (für Anfänger/Ungeübte)

MO 24.01.2011 18-21:30 Uhr
Ihr perfektes Abend-Make up: "Smokey Eyes"

Meine neuen Kurse an der VHS Penzing

Volkshochschule Penzing
Linzer Straße 146, 1140 Wien, Tel. 914 22 55-0,
www.vhspenzing.at

SA 13.11.2010 10-14 Uhr
TYP-IsCH Ihre Schminkschule (für Anfänger/Ungeübte)

SA 22.01.2011 9-11 Uhr
TYP-IsCH Smokey Eyes

SA 22.01.2011 11-12 Uhr
Welche Farbe trage ich zu welchem Anlass?

SA 22.01.2011 12-13 Uhr
Wickeltechnik für Tücher und Schals

Information, Beratung und Anmeldung bitte direkt bei der VHS Penzing.

Meine neuen Kurse an der VHS Brigittenau

Volkshochschule Brigittenau
Raffaelgasse 11, 1200 Wien, Tel. 330 41 95, www.vhs-brigittenau.at

SA 06.11.2010 10-14 Uhr
TYP-IsCH Ihre Schminkschule (für Anfänger/Ungeübte)

FR 19.11.2010 17-21 Uhr
TYP-IsCH Ihre Farben – kurz und kompakt

SA 20.11.2010 10-14 Uhr
Wie finde ich meinen Stil für erfolgreiches Auftreten?

DI 30.11.2010 18-19 Uhr
Wickeltechnik für Tücher und Schals

FR 03.12.2010 17-19 Uhr
TYP-IsCH Smokey Eyes

SA 15.01.2011 10-14 Uhr
TYP-IsCH Ihre Schminkschule (für Anfänger/Ungeübte)

Information, Beratung und Anmeldung bitte direkt bei der VHS Brigittenau.

Meine neuen Kurse an der VHS Wien-West

Volkshochschule Wien-West (Mariahilf-Neubau-Josefstadt)
Damböckgasse 4, 1060 Wien, Tel. 586 55 77,
www.vhs-wien-west.at

SA 16.10.2010 10-14 Uhr
TYP-IsCH Ihre Schminkschule (für Anfänger/Ungeübte)

FR 12.11.2010 16-17 Uhr
Wickeltechnik für Tücher und Schals

FR 12.11.2010 17-19 Uhr
TYP-IsCH Smokey Eyes

Information, Beratung und Anmeldung bitte direkt bei der VHS Wien-West.

Sonntag, 4. Juli 2010

Jetzt aktuell: Ausverkauf ...

... doch Vorsicht!

Gerade im Ausverkauf sind wir oft bereit, Stücke zu kaufen, nur weil sie „billig“ sind. Das Resultat: Fehlkäufe, die ungetragen im Schrank verstauben!

Daher gilt auch im Ausverkauf: „Ich bin den vollen Preis wert.“ Treffen Sie Ihre Kaufentscheidungen so, als ob Sie den vollen Preis bezahlen müssten, egal was es tatsächlich kostet. Es ist ganz einfach: Kaufen Sie nur Dinge, die hundertprozentig für Sie gemacht sind. Nichts Halbes, nichts Akzeptables, keine Kompromisse. Nur das, was Ihr Herz höher schlagen lässt! Seien Sie kompromisslos mit Ihren Kriterien: Farbe, Paßform, Stil, Alltagstauglichkeit. Dann ist Ihr Geld gut angelegt, auch im Ausverkauf, und Ihre „Schnäppchen“ werden sich nicht in Fehlkäufe verwandeln.

Sonntag, 20. Juni 2010

Kennen Sie SEPHORA?




SEPHORA ist eine Kette von Beauty Läden, die 1969 in Frankreich gegründet wurde und seit 1997 vom Pariser Unternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, dem weltweit führenden Hersteller von Luxusprodukten geführt wird. Über 200 Marken einer breiten Palette von Beautyartikeln sind erhältlich: Haut und Body, Make up, Düfte, Haarpflege, und über allem die hauseigene Marke SEPHORA.

Das erste "SEPHORA Erlebnis" hatte ich bei meinem ersten Paris-Besuch vor einigen Jahren. Nie werde ich das Gefühl vergessen, als ich die Filiale von SEPHORA auf der Champs Elysee zum ersten Mal betrat! Eine vorher nie gesehene Vielfalt von Produkten ließ mich ehrfürchtig staunen. Im ersten Moment war ich erschlagen von so viel Auswahl! Aber nach und nach verfiel ich in einen wahren "Rausch": Alles war da, was ein Frauenherz begehren kann und das Beste: Man durfte stöbern und testen und ausprobieren, soviel und solange man wollte! Ich konnte Stunden in diesem Geschäft verbringen ... Vorigen Sommer verbrachte ich wieder ein paar Tage in Paris - dieses Mal mit meiner Tochter Pia. Und was soll ich sagen? Auch sie verfiel diesem SEPHORA Virus! Und so haben wir auch heuer in Rom eine SEPHORA Filiale (fast) leergekauft ;-)

SEPHORA ist weltweit in über 14 Ländern erhältlich. Sollten Sie in Ihrem Urlaubsland (z.B. Spanien, Griechenland, Italien, Türkei oder Frankreich) einen dieser Läden entdecken - verabschieden Sie sich für einige Stunden von Ihrer Familie und genießen Sie die Welt der Schönheit!

Viel Spaß dabei!

PS: Für uns "arme" Österreicherinnen, die wir ohne SEPHORA auskommen müssen, gibt es - dem Internet sei Dank - natürlich auch einen Online-Shop auf www.sephora.com!

Mittwoch, 16. Juni 2010

Wann wird's mal wieder richtig Sommer?


Vielleicht hilft ja ein kleiner "Glücksbringer" :-)

Und nicht vergessen: Auf Regen folgt auch wieder Sonnenschein ...

Montag, 14. Juni 2010

KOSTENLOSE SCHMINK-PARTY am 17. Juli 2010

Bereits seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einer neuen Marke in der dekorativen Kosmetik, die ich in meinen Schminkworkshops verwenden und auch guten Gewissens an meine Kundinnen weiterempfehlen kann. Großen Wert lege ich dabei selbstverständlich auf überzeugende Qualität und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nun möchte ich eine neue Linie testen und lade Sie daher zu einer KOSTENLOSEN Schminkparty ein. Die Vertriebsmitarbeiterin von LR Health and Beauty Systems wird bei mir mit ihren Produkten vor Ort sein und diese unentgeltlich für ein Probeschminken zur Verfügung stellen. Sie können alles selbst ausprobieren und erhalten wertvolle Anwendungstipps. Zum Abschluss füllen Sie einen kurzen Feedback-Fragebogen aus.

Ich lade daher sechs Damen ein, als Testpersonen bei dieser Präsentation mitzuwirken.

Datum: Samstag, 17. Juli 2010
Zeit: 10 – 12 Uhr
Ort: 1200 Wien


Anmeldung: Bitte melden Sie sich bei mir per Email an sylvia.doerflinger@chello.at oder telefonisch unter 0664/366 98 77. Die Platzreservierung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Selbstverständlich stehe ich auch für weitere Informationen noch gerne zur Verfügung.

Ich freue mich auf einen experimentellen Vormittag!

Sonntag, 13. Juni 2010

Heute wieder mal etwas zum Schmunzeln ...


Ein herrlicher Sonntagmorgen! Ich genieße mein Frühstück und blättere durch die Zeitung ... Mein Blick bleibt hängen an der Kolummne "Tag für Tag" von MARGA SWOBODA mit dem Titel "Wer hat uns diesen Wahnsinn eingeredet?" Ich möchte sie Ihnen nicht vorenthalten, denn Frau Swoboda spricht mir aus der Seele ;-)

Zitat aus der KRONEN ZEITUNG vom 13. Juni 2010:

Wer hat uns diesen Wahnsinn eingeredet? (von Marga Swoboda)

Von mir aus können die lustigen Weiber aus SEX AND THE CITY auf Dreißig-Zentimeter-Böcken daherkommen. Auf Kamelen reiten in Stilettos. Meinetwegen kann die ganze wunderschöne brennheiße Wiener City nur so überquellen von Schuhen, die sondersteuerpflichtig wären.

Ja, das schaut alles sehr super aus. Zitronengelb, Goldbronze wie der Untergang des Römischen Reiches, einfach nur schwarz mit Rocker-Nieten drauf oder strassübersät. Sommerstiefel, bei denen die Zehen heraußen bleiben dürfen (Peep-Toe, falls ich einen Fachausdruck fallen lassen darf). Strand(?)-Sandalen mit einem Bleistift-Absatz von vierzehn Zentimetern. Da ist die Plateau-Höhe noch nicht mitgerechnet.

Sollen die ansonsten unpackbar flachen Mode-Magazine siebzehn Sonderseiten nur mit dem riskantesten und schönsten Schuhwerk der Welt füllen, selbstverständlich exclusiv blablabla. Soll mir alles recht sein.

Aber ich schwöre: Mein nächstes Paar Schuhe kauf ich im einschlägigen Fachhandel für orthopädisch wertvolle Waren. Sandalen mit einem Fußbett wie eine Wolke. Absätze grad so hoch, dass sie mich einen Hauch größer und schlanker machen. Feste Riemen, die mich unfallfrei über jede Gehsteigkante tragen.

Weil bei dieser Hitze auch noch mit schmerzgekrümmten Haxen durch die Sahara-City jagen, mit Einkaufstaschen balancieren und durch die Sonnenbrille nicht die tückischen Spalten zwischen den Pflastersteinen orten - nie, nie, nie mehr wieder.

Merkwürdige Gestalten wie mich habe ich übrigens sonder Zahl gesehen. Die armen Fussi. Wer hat uns diesen Wahnsinn eigentlich eingeredet? Klar braucht eine Frau unbedingt waghalsigstes Schuhwerk. Und nicht zu wenig davon, bitte.

Aber es reicht doch völlig, wenn die Dinger im Schrank stehen. AUA. So, und jetzt ein Fußbad mit Klosterfrau Melissengeist.


Dem hab ich nichts hinzuzufügen ;-)

(Bildquelle: wededa / pixelio.de)

Freitag, 11. Juni 2010

"Die Virtuelle - Ihr Onlinemagazin" Thema im Juni: Farben des Lebens


Ich freue mich sehr, dass ich von der Chefredakteurin Stella MANDUSIC eingeladen wurden, meinen Beitrag zu leisten:

"Farben als Ausdruck Ihrer Persönlichkeit"

nachzulesen auf http://www.die-virtuelle.com/?show=Farbberatung

Viel Spaß beim Lesen!

Donnerstag, 10. Juni 2010

Meine SOMMERAKTION 2010 für Sie

* Wollten Sie schon immer wissen, welcher FARBTYP Sie sind?
* Möchten Sie mich als Beraterin erst einmal "testen", bevor Sie intensiver mit mir zusammenarbeiten?
* Können Sie sich abends eine halbe Stunde Zeit für sich nehmen?

Dann buchen Sie doch meine SOMMERAKTION zum Spezialpreis von nur 30 EUR!

In den Monaten Juni, Juli und August biete ich Ihnen eine FARBTYP-ANALYSE zum Kennenlernen an. Lassen Sie von mir Ihren Farbtyp bestimmen! In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre erfahren Sie in nur 30 Minuten, welche Farben Sie strahlen lassen.

Die richtigen Farben lassen Sie jünger und attraktiver aussehen. Sie steigern Ihr Wohlbefinden und erhöhen Ihr Selbstwertgefühl. Worauf warten Sie noch?

Vereinbaren Sie noch heute Ihren Termin mit dem Hinweis "Blog/Sommeraktion" per Email an sylvia.doerflinger@chello.at oder rufen Sie mich an unter 0664/366 98 77.

Ich freue mich auf die Beratung!

Dienstag, 8. Juni 2010

Tragen Sie heute schon Sandalen?

Was für ein tolles Wochenende liegt hinter uns! Und für Freitag sind bereits 35 Grad vorhergesagt. Keine Frage: Der Sommer kommt - endlich! Und damit auch die Zeit der Sandalen ...

Manchmal können diese aber ganz schön drücken und schmerzen :-(

Also verrate ich Ihnen heute hier zwei sehr praktische Helferlein, damit Sie ohne großes Leiden Ihre Sommer High Heels genießen können:

1) der "Anti Blasen Stick" von Johnson & Johnson erhältlich bei Bipa oder DM: Sollte der Schuh irgendwo drücken oder eine Blase verursachen - einfach mit dem Anti Blasen Stick die Druckstelle einreiben und der Schmerz ist weg! Es ist wie ein Wunder ;-) Probieren Sie es aus und vergessen Sie nicht, den Stick auch immer in der Handtasche zu haben - für Notfälle zwischendurch.

2) die "Rutschbremse" um EUR 2,95 erhältlich bei Deichmann: ein selbsthaftendes Ballenpolster aus weichem Gel zum Einlegen in Sandalen und High Heels - verhindert das lästige Vorrutschen und erhöht somit den Tragekomfort Ihrer geliebten Sommersandalen.

Ich habe beides persönlich ausprobiert und kann es Ihnen wärmstens empfehlen. Probieren Sie es aus! Es lohnt sich!

Sonntag, 30. Mai 2010

Heute ein Buchtipp für alle Single-Frauen ;-)


Titel: Schuhe lügen nicht
Untertitel: Was sie uns über Männer verraten
Details: Taschenbuch, 101 Seiten, erschienen im Piper Verlag München 2003, Originalausgabe von Kathryn Eisman 2002, ISBN 3-492-24162-X, Preis 7,90 EUR

Autorin:
Kathryn Eisman wurde 1981 in Australien geboren. Sie studierte Kommunikationswissenschaften und ist Schuhfanatikerin. Nach einem längeren Aufenthalt in New York lebt sie jetzt wieder in Australien – in einer Straße mit fünf Schuhgeschäften.

Inhaltsbeschreibung:
Das Buch besteht aus einer Aufzählung der verschiedenen gängigen Schuhmodelle der Männerwelt. Abbildung reiht sich an Abbildung und zu jedem Schuh wird von der Autorin der jeweilige Träger charakterisiert: der „Qualitätsbewusste“ trägt Mokkasins von Tod’s, der „Asphalt-Cowboy“ ist in Cowboystiefeln unterwegs, der „Retro-Star“ ist ein Fan von Basketballschuhen à la Converse. Originelle Tipps und humorvolle Einsichten in die Spezies Mann – und wie wir Frauen mit einem kurzen Blick nach unten erkennen können, ob der Richtige vor uns steht.

Meine persönlichen Meinung:
Ein witziges Buch zum Schmunzeln, das ich vor einigen Jahren von einer Freundin zum Geburtstag bekam. Es ist auf jeden Fall mit einem Augenzwinkern zu verstehen, aber vielleicht können Sie bei manchen Beschreibungen ja ein Körnchen Wahrheit erkennen. Auf jeden Fall rate ich Ihnen: Riskieren Sie doch einmal einen Blick auf seine Schuhe ;-)
(PS: Wir sind beide noch auf der Suche ...)

Freitag, 28. Mai 2010

Der große Security-Check / Teil 2

Heute geht es weiter mit den nächsten fünf Kriterien ...

6) Kombinierbarkeit: Überlegen Sie, ob Sie dieses Kleidungsstück mit MINDESTENS DREI anderen Teilen Ihrer Garderobe kombinieren können! Haben Sie Einzelstücke im Kasten? Dann versuchen Sie, drei verschiedene Kombinationsmöglichkeiten zu finden! Es fällt Ihnen schwer? Dann buchen Sie meinen Kastencheck auf www.typ-isch.at. Ich helfe Ihnen, den „Leichen“ in Ihrem Schrank neues Leben einzuhauchen.

7) Anlass: Wann und wie oft können Sie dieses Teil tragen? Haben Sie genügend Gelegenheiten? Teilen Sie Ihre Garderobe in verschiedene Kategorieren ein: Beruf, Alltag und Freizeit, zum Ausgehen und Feiern, eventuell für Hobbies (Sportbekleidung) und Reisen. Machen Sie aber nicht den Fehler, Ihre „besten“ Kleider nur für besondere Anlässe aufzusparen – es führt dazu, dass diese ungetragen im Kasten bleiben und ein klägliches Dasein fristen. Schade drum! Tragen Sie Ihre besten Stücke – Sie haben es sich verdient!

8) Qualität: Denken Sie daran: Qualität vor Quantität! Kaufen Sie lieber ein Teil weniger, aber achten Sie dafür auf hochwertiges Material und gute Verarbeitung – die optimale Passform ist ohnehin Grundvoraussetzung. Prüfen Sie die Knitteranfälligkeit: Knüllen Sie den Stoff in Ihrer Hand fest zusammen. Wie sieht er danach aus? Achten Sie auf Futter und Knöpfe! Hängen noch Fäden aus den Nähten? Vergessen Sie auch nicht, einen Blick auf die Waschanleitung zu werfen! Können Sie das Stück waschen? Müssen Sie es bügeln? Stücke, die Sie schon länger besitzen, können ausgewaschen oder fusselig sein – wenn Sie nicht schlampig wirken möchten, weg damit!

9) Energie: Wie fühlt sich das Kleidungsstück an Ihnen an? Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie ein „naja“ oder ein „aber“ im Kopf haben, passt etwas nicht! Lassen Sie besser die Finger weg – sonst haben Sie womöglich einen weiteren Fehlkauf im Schrank hängen. Vielleicht ist Ihnen aber auch wichtig, welche Energie zur Herstellung notwendig war – denken Sie an schlechte Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit, Behaftung mit Schadstoffen etc. Meine Einkaufsbegleitung kann Ihnen helfen, die richtigen Teile zu finden!

10) Preis: Beurteilen Sie den Preis wirklich an der allerletzten Stelle! Nur wenn alle neun vorherigen Kriterien in Ordnung waren, kommt der Preis überhaupt zum Zug. Waren alle neue Punkte positiv – dann können Sie guten Gewissens auch ein etwas teureres Stück kaufen! Teurere Kleidungsstücke sind oft einzigartiger und qualitativ hochwertiger – es rentiert sich vorallem bei sog. „Basics“, die Sie häufig tragen und vielseitig einsetzen können. Aber selbst, wenn alle neun Kriterien erfüllt sind, können Sie immer noch entscheiden, dass der Preis zu hoch ist. Denken Sie daran: Der Preis ist einer der Hauptgründe, warum wir ein Kleidungsstück nicht weggeben können. Es tut weh, ein teures Teil, das nur einmal getragen wurde, auszusortieren. Aber vielleicht macht dieses ja noch jemand anderem Freude? Geben Sie es in einen Second-Hand-Laden, schenken Sie es einer Freundin oder spenden Sie es für Bedürftige – es gibt so viele Möglichkeiten!

WICHTIG ist: Natürlich checken Sie ALLE Kleidungsstücke – diejenigen, die sich bereits in Ihrem Kasten befinden, aber auch diejenigen, die Sie neu erwerben möchten. Achten Sie daher darauf, dass Sie den „Security Mitarbeiter“ auch immer bei sich haben, wenn Sie zu einer Shopping Tour losziehen. Bevor Sie zur Kassa gehen, lassen Sie ihn alle Stücke genauestens prüfen! VORHER! Dann werden Sie Ihren Einkauf nicht bereuen!

Gerne übernehme ich auch diesen Part und checke Ihren Schrankinhalt bzw. Ihren Einkauf auf Herz und Nieren! Informieren Sie sich auf www.typ-isch.at.

Verwandeln Sie Ihre Fehlkäufe in Lieblingsteile!

Samstag, 22. Mai 2010

Der große Security-Check: Was darf in Ihren Schrank?


Heute verrate ich Ihnen die ersten fünf von zehn Kritierien, die jedes Kleidungsstück erfüllen muss, um die „Aufnahmeprüfung“ zu Ihrem Schrank zu bestehen.

Prüfen Sie jedes Teil hinsichtlich dieser 10 Punkte gewissenhaft und ehrlich!

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Security Mitarbeiter an der Eingangstür Ihres Kleiderkastens und nur jene Stücke, welche wirklich ALLE ZEHN Kritierien erfüllen, erhalten Zutritt in den elitären Kreis Ihres Kasteninhalts. Auf diese Weise werden nur „echte VIPs“ in das Innere dieser tollen Location vorgelassen ;-)

1) Farbe: Wie sehen Sie mit dieser Farbe aus? Strahlen Sie? Wirken Sie jung und frisch? Strotzen Sie vor Energie und Gesundheit? Dann ist die Farbe richtig. Sollten Sie unsicher sein, welche Farben Ihnen wirklich perfekt passen, dann investieren Sie in eine Farbberatung bei mir – eine Investition, die sich auszahlt!

2) Passform/Größe: Lösen Sie sich von Kleidergrößen! Es ist nicht wichtig, ob das Kleidungsstück Größe 38 oder 40 ist, sondern es ist wichtig, dass es Ihnen wirklich gut passt. Maße und Größen variieren von Hersteller zu Hersteller, von Marke zu Marke. Sie müssen sich wohlfühlen in Ihrer Kleidung! Nichts darf zwicken und kneifen, aber sie sollen auch keine Zelte tragen. Generell gilt: Lieber eine Nummer zu groß als zu klein! Wenn etwas zu eng ist, sieht man es sofort – hingegen fällt es nicht so sehr auf, wenn etwas ein wenig zu weit ist. Wenn Sie ganz sicher sein möchten, kommen Sie zu meiner Stilberatung! Ich finde die richtige Passform für Sie!

3) Material: Mögen Sie das Material? Legen Sie Wert auf Naturfasern? Dann kaufen Sie bevorzugt Stücke aus Baumwolle, Leinen, Leder, Kaschmir oder Wolle. Wer nicht gerne bügelt, sollte sich bügelfreie Teile zulegen. Sollten Sie dennoch Blusen tragen (müssen), überlegen Sie den „Crinkle“-Look bzw. die „gecrashte“ Variante. Diese werden zum Trocknen zusammengedreht und müssen nicht gebügelt werden. Bedenken Sie auch, dass manche Materialien nur in der Putzerei gereinigt werden können und dies einen nicht unwesentlichen Kostenfaktor darstellt.

4) Stil: Entspricht das Kleidungsstück Ihrem persönlichen Stil? Welche Stilrichtungen bevorzugen Sie? Sind Sie der romantische Typ mit vielen Rüschen? Oder eher klassisch ohne viel Schnick-Schnack? Vielleicht aber sind Sie der sportliche Typ - jeden Tag mit Jeans? Jedenfalls sollten Sie über die verschiedenen Stilrichtungen Bescheid wissen, um Ihre ganz eigene Richtung zu finden – auch hier hilft eine Stilberatung bei TYP-IsCH Ihre Farben - Ihr Stil!

5) Muster: Tragen Sie lieber einfärbig oder mögen Sie Muster? Welche Muster passen zu Ihnen? Sind Sie in Harmonie mit dem Muster oder sieht man Sie vor lauter Muster gar nicht mehr? Auch die Frage, welche Muster die richtigen für Sie sind, können wir in einer Stilberatung klären.

Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten auf www.typ-isch.at!

(Fortsetzung folgt.)

Samstag, 15. Mai 2010

Jeder Tag, an dem du nicht lächelst ...


... ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin)

Kürzlich fand ich in einer Wiener Wirtschaftszeitung eine anregende Kolumne von Thomas Schäfer-Elmayer, DEM Benimm-Spezialisten schlechthin, mit dem Titel "Man trägt Lächeln".

Wir alle wissen, wie wichtig der erste Eindruck ist. In den ersten sieben Sekunden entscheiden wir über Sympathie oder Ablehnung - und zwar zu 55 % aufgrund des visuellen Erscheinungsbildes.

Das visuelle Erscheinungsbild umfasst in diesem Fall nicht nur unsere Kleidung, sondern alles, was uns ausmacht von Kopf bis Fuß - also auch Details wie Haarfarbe und Frisur, Make up, Schmuck und andere Accessoires wie z.B. Tasche und Schuhe. Nicht vergessen sollten wir hier allerdings auch auf unsere Körpersprache und vorallem unsere Mimik!

Wie oft lächeln Sie? Ein ehrliches, freundliches Lächeln kann entwaffnend sein und Herzen und Türen öffnen. Es kostet NICHTS und kann einen fremden Menschen den ganzen Tag lang begleiten!

Lächeln Sie doch wieder einmal!

Buchpräsentation: "Die Kleiderdiät" von Linda Deslauriers


Titel: Die Kleiderdiät
Untertitel: Nie mehr volle Schränke, Kleiderchaos und Fehlkäufe. Mit Stilberatung und Typbestimmung
Details: gebundene Ausgabe, 127 Seiten, erschienen im Verlag nymphenburger, München 2009, ISBN 978-3-485-01190-7, erhältlich bei Amazon um 17,95 EUR

Autorin:
Linda Deslauriers, Jahrgang 1965, stammt aus Hamburg und lebt auf Maui (Hawaii, USA). Schon während ihres Psychologiestudiums beschäftigte sie sich mit der Bedeutung der Haare für den Menschen. Nach einer Ausbildung in „Hair Balancing“ arbeitete sie u.a. als ganzheitliche Haarpflegespezialistin auf Hawaii und in Kalifornien. Seit 2008 leitet sie „Kleiderdiät-Gruppen“ und gibt auch regelmäßig Seminare in Europa.

Inhaltsbeschreibung:
In diesem Buch geht es um eine kritische Betrachtung ihres Kleiderschranks und Ihrer Einkaufsgewohnheiten für Kleidung. Normalerweise werden nur 20 % der Kleider im Schrank getragen. Ziel der „Kleiderdiät“ ist es, dass es am Ende 80 % sind, in denen wir uns wohlfühlen, die unserem Wesen entsprechen, die unsere Figur optimieren und unsere Persönlichkeit unterstreichen.

Gleich zu Beginn gibt die Autorin Anregung, über die eigene Kleidergeschichte nachzudenken und sich mit sog. „Kleiderwunden“ zu beschäftigen – ein interessanter Ansatz, den ich ebenfalls empfehlen kann.

Die „Kleiderdiät“ in diesem Buch beginnt mit einer Bestandsaufnahme, sozusagen Inventur des Kleiderschranks. Es geht darum, den gesamten Kleiderbestand in Zahlen zu erfassen. So wird einem nur allzu deutlich vor Augen geführt, wie viele Teile man eigentlich besitzt. Eine wunderbare Anregung, wie ich finde!

Als nächsten Schritt empfiehlt die Autorin das Fotografieren! Dies ist ein zentraler Punkt der Kleiderdiät. Die Aufgabe ist, sich in verschiedenen Outfits präsentieren und fotografieren zu lassen, um danach die Outfits anhand der vorliegenden Fotos besser vergleichen zu können. Verschiedenste Kriterien sollen helfen, die persönliche Wunschgarderobe zu finden. Im Buch finden sich viele Abbildungen zu Übungszwecken. Mit den Kommentaren der Autorin stimme ich jedoch nicht in allen Fällen überein.

Was ich besonders hervorheben möchte, ist die Idee einer „Garderobenwächterin“. Diese soll helfen, beim Ausmustern bzw. Einkaufen äußerst wählerisch zu sein. Mit Hilfe von zehn Kriterien wird jedes Kleidungsstück, das wir erwerben bzw. aufbewahren möchten, genau geprüft. Auch dies ist eine sehr gute Idee, die man leicht umsetzen kann.

Interessant finde ich auch das Kapitel der „Mathematik der Kleider“ – wie man aus wenigen Teilen viele Kombinationen zaubern kann.

Abschließend gibt die Autorin noch Tipps für den richtigen Einkauf und lenkt unser Augenmerk auf den Aspekt des „Recyclings“ von Kleidung, wobei sie auch die Möglichkeit von Kleideraustausch- und Kleiderstil-Partys anregt.


Meine persönlichen Meinung:
Ein Buch mit einzelnen sehr guten Ideen und Tipps. In Summe habe ich mir mehr an Fachwissen erwartet, besonders im Hinblick auf die versprochene „Stilberatung und Typbestimmung“. Echte Kritik möchte ich üben an einigen Kommentaren zu den abgebildeten Styling-Beispielen. Hier sehe ich doch große Differenzen in fachlicher Hinsicht.

Samstag, 8. Mai 2010

Von Farbtypen und Jahreszeiten


Der Schweizer Maler und Kunstlehrer Johannes Itten (1888-1967) fand heraus, dass jeder Mensch ein individuelles Farbempfinden hat. Je nach "Farbtyp" werden Kombinationen verschiedener Farben als harmonisch bzw. disharmonisch bewertet.

Er untersuchte den Zusammenhang zwischen Farbharmonie und Farbtyp genauer und legte damit den Grundstein für die bis heute gültige Farbtypenlehre in Mode und Kosmetik.

In einer seiner Studien sollten die Schüler Farbmischungen aufzeichnen, die sie selbst als harmonisch und angenehm empfanden. Und es stellte sich heraus, dass jeder eine andere Vorstellung solcher Farbharmonien hatte, und die jeweils gewählten Farbtöne mit den Farben des Gesichts des Zeichners (Augen, Haarfarbe und Teint) übereinstimmten.

Itten verglich die Farbtypen mit den vier Jahreszeiten. Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Farbklänge, die das Landschaftsbild prägen. Diese spiegeln sich je nach Farbtyp in den persönlichen Farbvorlieben wider. So entstanden das vier Farb-Jahreszeiten-System "Frühling/Sommer/Herbst und Winter", das bis heute in der Typberatung verwendet wird und nach dem auch ich persönlich in meinen Beratungen arbeite.

Kleiden wir uns in Farben, die auch unserer eigenen persönlichen Farbgebung entsprechen, wird diese Harmonie verstärkt und die natürliche Schönheit unterstrichen. Wir wirken jünger, attraktiver und gesünder - die richtigen Farben lassen uns strahlen! Wird auf die subjektiven Farben nicht eingegangen, ist das Gegenteil der Fall.

Sind Sie lange genug als unsichtbare "graue Maus" durchs Leben gegangen? Möchten Sie sich verändern und endlich auch positiv wahrgenommen werden? Dann kommen Sie zu mir zur FARBBERATUNG und begeben Sie sich auf die Reise zu Ihren optimalen Farben! Sie werden staunen, wieviel der richtige Einsatz von Farbe ausmachen kann.

Nutzen Sie das Spiel mit den Farben zu Ihrem persönlichen Vorteil!

Mittwoch, 5. Mai 2010

"TYP-IsCH Ihre Farben kurz und kompakt" an der VHS Penzing - eine zufriedene Teilnehmerin berichtet ...

Liebe Frau Dörflinger,

wie bunt dieser verregnete Freitag Nachmittag für mich durch Ihren Vortrag
geworden ist, wie hilfreich, dass man sieht nicht alleine unter diesen
Unsicherheiten in der Wahl der Farbkombinationen zu leiden. Dass von jedem
Farbtyp jemand in der Gruppe war, war das Tüpfelchen am I.

Ich bin schon sehr am ausmisten und neu durchschlichten meines Kastens.....
(was man nicht gleich in Angriff nimmt, wird ja dann doch nichts) und habe
viele wertvolle Tipps von Ihnen gekommen.

Ich hoffe sehr, dass Sie im Herbst wieder Seminare an der VHS Penzing
anbieten, ich habe zwei Freundinnen, die im April leider auf Urlaub waren,
die sich aber sehr für das Thema interessieren und ganz nahe wohnen.

Außerdem habe ich eine Freundin schon auf die Schmink-Typ-Schule aufmerksam
gemacht, die in der Gumpendorferstraße nahe an einem Ihrer anderen
Vortragshäuser zu Hause ist.

Hoffe auf ein Wiedersehen und wünsche Ihnen viel Erfolg

LG

Christine T.

Donnerstag, 29. April 2010

Mrs. Sporty im Kabelwerk - der persönliche Sportclub für Damen jeden Alters


Anlässlich des 6-monatigen Bestehens von Mrs. Sporty im Kabelwerk wollte die Betreiberin, Frau Helga Rainer, ihren Kundinnen etwas Besonderes bieten und so wurde ich eingeladen, einen „Schnupperabend“ zum Thema Typberatung zu veranstalten.

Mrs. Sporty ist ein Sportclub exclusiv für Damen. Hier trainieren Sie im Rahmen eines Zirkeltrainings an acht hydraulischen Geräten mit entsprechenden Zwischenstationen. In einer halben Stunde machen Sie dreimal den Zirkel durch, sodass Sie ein perfektes Muskeltraining haben, aber auch ein optimales Koordinations- und Kreislauftraining. Sie trainieren permanent unter Aufsicht einer erfahrenen Trainerin, die auf gelenkschonende und gesundheitsfördernde Ausführung der Übungen achtet. Frau Rainer empfiehlt, pro Woche 2-3 x zu trainieren, um den bestmöglichen Effekt zu erzielen. Das Programm ist abgestimmt auf Damen, die ein sportliches Leben führen wollen, aber nicht viel Zeit haben, neben den alltäglichen Pflichten noch etwas für sich zu tun. Bei Mrs. Sporty reichen eine halbe bis dreiviertel Stunde. Zusätzlich zum Sportprogramm wird auch noch ein speziell entwickeltes Ernährungssystem angeboten – somit ist eine Abnahme von 20 bis 25 Kilo in einem Jahr nicht unrealistisch.

Das Interesse an der Typberatung war groß und so konnte ich ca. 30 Damen im Studio begrüßen. Besonders auffallend war die Herzlichkeit, mit der Frau Rainer ihre Kundinnen betreut. Man spürt förmlich, dass sich diese dort wohlfühlen und mit viel Spaß und Freude bei der Sache sind. Der Slogan des Studios lautet: „Schön, dass Du da bist! Unser Traum ist, dass möglichst viele Frauen jede Sekunde ihres Lebens genießen.“ Und das sind keine leeren Worte, sondern das kann man im Club von Frau Rainer auch fühlen.

Selbstverständlich verändert sich mit Hilfe von konsequentem Training auch die Figur  Und so konnten einige Damen berichten: „Die Silhouette ist toller geworden, das Gewebe ist straffer und die Röcke und Hosen sitzen lockerer.“ Ein großer Erfolg! Und umso mehr ein Grund, diese NEUE Figur auch typgerecht zu kleiden. Die richtigen Farben und Kleidungsstücke auszusuchen macht Spaß. Accessoires helfen, neue Highlights zu setzen. Eventuell ein neuer Haarschnitt, um noch flotter auszusehen – jeder soll sehen, dass das Training erfolgreich war! Und die Komplimente werden nicht lange auf sich warten lassen …

Es war ein unterhaltsamer Abend im Mrs. Sporty Club im Kabelwerk. Frau Rainer ist eine sehr herzliche Person, die mit viel Elan und Engagement ihr Studio betreibt. Ich bedanke mich nochmals für die Einladung zum Vortrag und wünsche ihr weiterhin alles Gute!

Dienstag, 27. April 2010

tippow schmuckdesign - handgefertigte Schmuckstücke von Sabine Tippow


Heute möchte ich Sie sehr herzlich zur Frühjahrspräsentation von tippow schmuckdesign einladen!

Sabine Tippow ist eine liebe Bekannte, die eine Leidenschaft für selbst entworfenen Schmuck entwickelt hat. Einige Exemplare Ihrer handgefertigten Schmuckstücke aus Halbedelsteinen, Glas, Perlen, Perlmutt, Filz und Holz finden Sie auf www.tippowschmuckdesign.at.

Herzliche EINLADUNG zur Frühjahrspräsentation
von tippow schmuckdesign


Dienstag, 4. Mai 2010
19:00 - ca. 21:30 Uhr

Bildungszentrum Floridsdorf
Pius-Parsch-Platz 2, 2. Stock, 1210 Wien

Mit dabei ist dieses Mal wieder Burgi Hagenhofer mit ihren kunstvollen Patchworkarbeiten. Außerdem wird es eine kleine Darbietung als Überraschung geben.

In gemütlichem Rahmen bei Sekt und einem kleinen, aber feinen Buffet haben Sie die Gelegenheit, die neuesten Stücke aus der Kollektion von Sabine Tippow kennenzulernen und nach Herzenslust zu probieren - und natürlich auch zu kaufen ;-)

Bedenken Sie, wie wichtig Accessoires sind, um ein Outfit perfekt und interessant zu machen. Mit einer schönen Halskette können Sie eine schlichte Bluse oder ein T-Shirt enorm aufwerten und immer wieder verändern - je nachdem, welches Schmuckstück Sie wählen.

Gerne kann auch jemand mitgenommen werden. Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und viel Spaß!

Freitag, 23. April 2010

An den Schuhen erkennt man den Menschen ...

... hat schon meine Großmutter gesagt!

Gerade habe ich einen sehr interessanten Artikel im Internet gefunden: "Schuhputzen als Seminarhit" - http://wien.orf.at/stories/438123/

Vielleicht haben Sie ja Lust auf ein bisschen Weiterbildung in Sachen Pflege der Fuß-BEKLEIDUNG!

Welche Farbe trage ich zu welchem Anlass? Teil 5 - ORANGE


Dieser üppig tragende Orangenbaum auf dem Forum Romanum in Rom zeigt uns, wie schön die Farbe Orange sein kann.

Tragen Sie ORANGE, ...

* wenn Sie nach langer Zeit wieder Kontakt zu jemandem herstellen möchten
* um sich vor Einsamkeit und Langeweile zu schützen
* wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie das Glück verlassen hat
* wenn Sie bei der Arbeit nicht unsichtbar bleiben wollen
* wenn Sie in der Nacht gesehen werden wollen

Orange ist die wärmste Farbe des Farbkreises und kann sehr gut mit seiner Komplementärfarbe Blau kombiniert werden. Besonders für warme Farbtypen eine Möglichkeit, auch weiterhin Jeans zu tragen (derzeit top-aktuell): kombinieren Sie diese einfach mit einem orangen Oberteil. Es passt - probieren Sie es aus!

Dienstag, 20. April 2010

Es gibt kein schlechtes Wetter ...


... es gibt nur falsche Bekleidung!

Unser Ostersonntag in Rom war leider nicht mit sonnigem Wetter gesegnet. Umso mehr waren wir gesegnet, da wir vor Ausbruch des Vulkans noch stressfrei und pünktlich nach Wien zurückkehren durften :-)

Voll Tatendrang geht es daher weiter: Einzelberatungen, VHS Kurse und gleich morgen ein Schnupperabend zum Thema "Typberatung" im Mrs. Sporty Club im Kabelwerk warten auf mich! Ich freue mich darauf.

Dienstag, 30. März 2010

Frohe Ostern


Ich wünsche allen LeserInnen recht frohe Ostern und erholsame Feiertage bei (hoffentlich) schönem Sonnenschein!

Meine Tochter und ich werden heuer Ostern in Rom verbringen und freuen uns schon sehr. Selbstverständlich werde ich mich auch dort auf die Suche nach Tipps und Trends machen und nach meiner Rückkehr darüber berichten :-)

Bis bald!

Mittwoch, 17. März 2010

Farben und Emotionen

Farben werden mitunter verwendet, um Emotionen zu beschreiben: „grün vor Neid“, „Zornesröte", "blau machen" etc. Obwohl bereits unzählige Bücher zum Thema „Farben und ihre Wirkung“ erschienen sind, gab es bisher noch keine fundierte wissenschaftliche Studie, welche den Zusammenhang zwischen Farben und Gefühlslage erklärt hätte.

Nun haben britische Forscher der Universität in Manchester ein Farbrad mit 38 verschiedenen Farbtönen entwickelt, mit dem untersucht werden kann, welche Farbe den Gefühlszustand einer Person am besten beschreibt. Diese Erkenntnis wollen die Wissenschafter für die Arbeit mit psychisch kranken Patienten nutzen: Das „Manchester Color Wheel“ könnte gerade bei Menschen eingesetzt werden, die Schwierigkeiten haben, sich zu artikulieren und Gefühle auszudrücken. Auch bei der Behandlung von Kindern könnte es zum Einsatz kommen.

Menschen mit Angstzuständen und Depressionen beschreiben ihren Gemütszustand meist mit einem Grauton, wohingegen gesunde Menschen sich in Gelb wiederfinden. Die Lieblingsfarbe beider Gruppen war jedoch gleich, nämlich Blau.

Nähere Informationen zur Studie auf: http://www.farbimpulse.de

Montag, 15. März 2010

(Alb)Traumfigur?


Schon seit vielen Jahren habe ich dieses Bild in meinem Badezimmerschrank montiert. Mein "reizender" Neffe (damals noch Teenager und mittlerweile zum stattlichen Mann geworden) hatte es mir zu meinem Geburtstag geschenkt - als Abschreckung sozusagen.

Mittlerweile habe ich dieses Bild liebgewonnen und kann auch gewisse Ähnlichkeiten an mir entdecken ;-)

Wie Sie sehen, war es seinerzeit eine Werbung von THE BODY SHOP unter dem Motto "Sei Du selbst - Liebe Deinen Körper!" Auf der Rückseite heißt es dazu:

Ein paar Frauen sind Supermodels. 3 Milliarden nicht.

Seit Jahrhunderten wird der Körper der Frau manipuliert, damit er dem letzten Schrei der Mode entspricht. Wir wurden eingewickelt, aufgebläht, geschnürt und bandagiert. Die Taille wurde zusammengeschnürt, die Haut gebleicht, die Rippen entfernt. Fett wurde abgesaugt, Silikon eingepritzt. Die Brust ging vor und zurück wie der Kolben einer Maschine. Möchten Sie nicht lieber an Ihrer Individualität, Ihren Gedanken und Ihrer Lebenslust gemessen werden? Treten Sie dafür ein , was Sie sind. Machen Sie sich stark für die Selbstachtung! ..... Älter werden gehört zum Leben dazu, und das sollten wir akzeptieren und genießen lernen.


Dem habe ich eigentlich nichts hinzuzufügen, nur soviel:

Wir leben im Hier und Jetzt. Vielleicht hat sich Ihre Figur im Laufe der Jahre verändert. Egal! Nehmen Sie Ihre Figur an, so wie sie JETZT ist. Es gibt genügend Möglichkeiten, Ihre Vorzüge hervorzuheben und eventuelle Schwachstellen zu kaschieren. Ich helfe Ihnen gerne! Besuchen Sie meine Website www.typ-isch.at und informieren Sie sich über mein Angebot. Kontaktieren Sie mich!

Ich versichere Ihnen: mit weiblich-runden Figuren kenne ich mich bestens aus!

Donnerstag, 11. März 2010

„Styling als Strategie – ein Schlüssel zum Erfolg“

Clubabend im FORUM Ein-Personen-Unternehmen am 10.03.2010

• Expertin: Irmie Schüch-Schamburek – Inhaberin der Trendconsulting Agentur „Trendvision“, Trendberatungen und Trendvorträge im In- und Ausland, Autorin, Fachjournalistin

• Aus der Ankündigung: „An diesem Abend werden Strategien zur erfolgreichen Selbstdarstellung durch den optimalen Einsatz von Farben und Styling präsentiert.“

Es war mein erster Abend im FORUM EPU der Wirtschaftskammer Wien. Ich hatte diesen Termin bewußt als „Premiere“ gewählt, da ich als Farb- und Stilberaterin natürlich brennend daran interessiert bin, zu hören, was eine erfahrene Kollegin und „Ikone“ der Branche zum Thema (Business-)Styling zu sagen hat. Außerdem wollte ich die Gelegenheit nutzen, Frau Schüch-Schamburek auch persönlich kennenzulernen.

Der Andrang war riesig. Binnen kürzester Zeit war der Saal gefüllt mit Einzelunternehmern beiderlei Geschlechts (ja, auch Männer interessieren sich für Styling!) und pünktlich um 19 Uhr ging es los. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung begann Frau Schamburek ihren Vortrag mit dem Ergebnis der bekannten „Mehrabian-Studie“: Entscheidend für den ersten Eindruck ist zu über 50 % die Optik – nur 7 % entfallen auf den Inhalt. So wichtig ist also unser Aussehen!

Farben liefern den stärksten Eindruck und senden unterbewußte Botschaften aus. Der Körper reagiert auf Farbe und durch Farben können wir auch unsere eigene Stimmung beeeinflussen. Jede einzelne Farbe wurde besprochen: Wie wirkt diese Farbe? Wann trage ich diese Farbe? Gibt es aus der Geschichte oder aus der Kultur heraus eine gewisse Problematik mit manchen Farben (z.B. grün oder braun)?

Im Anschluss daran ging Frau Schamburek auf die Farbenlehre und die vier Farb-Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter ein. Mit den richtigen Farben wirken wir gesund, frisch, aktiv und mindestens 10 Jahre jünger – die günstigste Anti Aging Prävention, sozusagen  Anhand von Fotos von Prominenten wurden uns die einzelnen Farbtypen näher gebracht.

Neben den Farben wirkt aber auch die Form und so ging die Style Expertin danach auf die verschiedenen Körperformen ein: umgekehrtes Dreieck, runde „Birne“, Sanduhr … nicht alle Menschen haben Idealproportionen. So bezeichnete Frau Schamburek das Topmodel Nadja Auermann als „Weberknecht“ – die endlos langen Beine machen diese zu einem Sitzzwerg: der Oberkörper ist kürzer als die Beine. Sie sehen: auch Topmodels haben nicht immer Idealproportionen!

Ein großer Teil des Abends war dem Business Dresscode gewidmet. Hier kamen endlich auch die Herren im Saal voll auf ihre Kosten. Anzugschnitte, Sakko, Hosen, Hemden und Krawatte wurden genau unter die Lupe genommen. Immer wieder mußten wir anhand von jeweils zwei Fotobeispielen wählen zwischen „richtig“ oder „falsch“ – das eine oder andere „Aha-Erlebnis“ ließ sich im Publikum vernehmen. Passformfehler wurden uns durch Abbildungen demonstriert. Wir lernten den Unterschied zwischen Unter- und Überbauchhose, die bei Herren einen „hohen Magen“ kaschieren soll. Wieviele Knöpfe am Sakko dürfen offen sein? Wo endet die Krawatte? Wie lang soll der Hemdärmel sein? Was ist die richtige Hosenlänge? Keine Frage blieb offen.

Auch die – manchmal zu wenig beachteten – Details im Styling wurden besprochen. Die Uhr als wichtigster Schmuck des Mannes ist immer Ausdruck der Persönlichkeit, wobei es hier weniger auf die Marke als auf den Stil der Uhr ankommen sollte. Schuhe und Frisur bezeichnete Frau Schamburek als „Stiefkinder“ der Österreicher. Gepflegte und geputzte Schuhe wären hierzulande eine gute Möglichkeit, positiv aufzufallen. Abschließend betonte sie die Wichtigkeit von Make up – auch für die Herren der Schöpfung zunehmend ein Thema: Wenn „Mann“ schwitzt, wirkt er abgekämpft und gehetzt, aber nie souverän! Und bei den Damen sollte ein Mindest-Make up zum Berufsalltag gehören: Puder, etwas Rouge für mehr Vitalität und die Betonung der Augen. Machen Sie Ihre Augen zum Kommunikationsmittel – fünf Minuten Arbeit bringen einen riesigen Effekt!

Im Anschluss an den Vortrag hatte das Publikum noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, welche auch zahlreich genutzt wurde. Beim abschließenden Buffet konnte noch eifrig genetzwerkt werden.

Währenddessen stand Frau Schamburek auch noch für Einzelgespräche zur Verfügung. Viele Damen und auch Herren warteten geduldig – so auch ich! Es war sehr spannend, in der Zwischenzeit die Informationen und Tipps der Expertin und die Anekdoten aus ihrem Leben zu hören. Im persönlichen Gespräch gab sie mir noch einige Ratschläge mit auf den Weg – eine interessante Begegnung und sympathische Frau.

Der Abend war informativ und die Atmosphäre im Club sehr locker und kommunikativ. So macht Weiterbildung und netzwerken Spaß!

(Mehr Details auf www.forumepu-wkw.at und www.trendvision.at)

Dienstag, 9. März 2010

FASHION SHOW im "House of Gerry Weber" - Teil 3




8) Hier wird der Klassiker Schwarz-Weiß mit Violett kombiniert. 7/8 Hosen haben Details wie Schlitze oder Reißverschluß am Bein. Dazu trägt man einen hüftumspielenden Cardigan und darüber einen kurzen Blazer. Bei den kurzen Bolerojäckchen ist Häkellook angesagt. Das Highlight dieser Variante ist ein Etuikleid, das die weibliche Figur perfekt in Szene setzt: ein schwarzer Rock mit Seitenschlitz, eine weißes, ärmelloses Oberteil und dazwischen als „Verbindung“ ein angedeuteter Gürtel in hellgrau – kombiniert mit einer schwarzen kurzen Jacke und einem schwarz-weiß getupften Chiffonschal. Weiblichkeit pur!

Zusammenfassend kann man sagen: Leinen ist natürlich wieder DAS Material der Saison, aber auch Seidenmischungen liegen im Trend. Lagenlook und Materialmix sind angesagt. Viel Transparenz ist zu sehen, Streifen und Vichy-Karo konkurrieren mit Blumen-, Grafik- und Animalprints. Die Taille wird betont, die Hüfte kaschiert. Kleider feiern ein willkommenes Comeback. Die Mode wird wieder weiblicher und betont die Vorzüge der Frauen. Wichtig sind Accessoires wie Taschen und Schuhe in kräftigen Farben, die Pfiff in jedes Outfit bringen. Und vergessen Sie nicht, mit einem zarten, duftigen Schal Ihrem Auftritt den letzten Schliff zu geben!

Im Anschluß an die ca. einstündige Modenschau wurden noch Präsente und Gutscheine unter den anwesenden Gästen verlost. Danach stand einem grenzenlosen Shoppingvergnügen nichts mehr im Wege! Sie sehen, meine Damen: Es lohnt sich, bei GERRY WEBER vorbeizuschauen! Infos finden Sie unter http://www.house-of-gerryweber.de.